Trauerarbeit

Die vom Angehörigen zu leistende Trauerarbeit können wir ihm nicht abnehmen, wir stellen auch nicht den Anspruch, ihn durch die gesamte Trauer hindurch begleiten zu können. Unsere Verantwortlichkeit bezieht sich auf einen gelungenen und lebensfördernden Start in den Trauerprozess, bei dem wir die betroffenen Menschen unterstützen und anleiten. Die Aufgabenbereiche der Praxis für Thanatologie und Trauerarbeit beim Start in den Trauerprozess sind:

    Beratung
    Begleitung der Angehörigen am offenen Sarg
    Thematisch strukturierte und begleitete Trauerseminare


Die Trauerseminare werden an mehreren Abenden innerhalb eines bestimmten Zeitraums angeboten. Die Kosten vom jeweiligen Bestattungsunternehmen getragen. Dabei legen wir Wert darauf, dass diese Abende offen gestaltet werden. Wir möchten über Trauer, Trauergefühle und Trauerbewältigung informieren. Dabei sind ausdrücklich auch Menschen angesprochen, die sich zu diesem Thema informieren wollen, ohne im Moment direkt betroffen zu sein. In anschließenden persönlichen Gesprächen können Einzelberatungen oder Gesprächsgruppen vermittelt werden.

Wir arbeiten eng mit anderen Institutionen und Hilfseinrichtungen zusammen wie z.B.:

    Kriseninterventionsteam des Roten Kreuzes
    Caritas
    Hospiz
     
Wir vermitteln gerne Kontakte, wenn dies angezeigt erscheint.

Ein Austausch mit anderen Menschen in einer ähnlichen Lebenssituation unter professioneller Leitung kann helfen, sich selber besser zu verstehen und wieder Lebensmut zu fassen.