Belinda Anfänger

  • Weiblich
  • 54
  • aus 25794 Pahlen
  • Mitglied seit 10. April 2019
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
5
Punkte
30
Profil-Aufrufe
49
  • Hallo ihr lieben ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und finde es sehr schön. Nun der Grund für meine Anmeldung ich habe am 1.11.1996 meinen geliebten Papa im Alter von 53 Jahren an Krebs verloren das war ein Verlust von dem ich dachte ich erhole mich nie davon aber es sollte schlimmer kommen am 16.6.1997 starb mein über alles geliebter Bruder an einer Überdosis Drogen mit 27 Jahren diesen Verlust habe ich bis heute nicht verarbeitet weil es einfach zu viele offene Fragen gibt hinzu kommt das meine Mutter seit diesem Tag aufgehört hat zu leben sie funktioniert nur noch seit diesem Tag. Als dann am 21.5.2002 dann meine Schwester an einem Hirntumor mit 42 Jahren verstarb fing ich an den Glauben an alles zu verlieren. Aber man lernt mit der Zeit damit zu leben und so kam es das ich kaum Angst verspürte als mein Mann der mein Leben ist vor 4 Jahren zu mir kam und sagte er hätte Blasenkrebs . Er ist inzwischen 3 x operiert erfolgreich aber wir wissen das jederzeit Metastasen auftreten können und die Chance dann zu überleben nicht mehr so groß ist. Er ist 54 Jahre alt und zur Zeit ist alles gut aber was ich eigentlich sagen möchte ist so verrückt es auch klingt das ich mich jetzt schon in einem gewissen Trauerprozeß befinde und ich hoffe das es mir hilft wenn es dann irgendwann so sein soll wann auch immer das ich dann nicht in ein so tiefes Loch falle wie bei unseren anderen Todesfällen.
    Und glaubt mir neben meinen Kindern und Enkeln gibt es niemanden den ich mehr liebe als meinen Mann.....ich würde mein Leben geben für ihn wenn es ginge .
    Ich sage erstmals vielen Dank und freue mich auf weitere Gespräche
    LG Belinda