Beiträge von Patricia

    Liebe Elli,


    dieses ganz große Lob gebe ich sehr gerne zurück. Du nimmst dir sehr viel Zeit für die Menschen hier, und findest auch immer schöne Worte des Trosts. Du hörst zu und nimmst Anteil.
    Danke dir dafür!


    Liebe Grüße
    Patricia

    Liebe Tanja,


    "die Zeit heilt alle Wunden", "das Leben geht weiter"... soviele Phrasen, die man zu hören bekommt, aber die nicht wirklich weiterhelfen. Natürlich geht das Leben weiter, aber eben anders. Und mit diesem "anders" muss man erstmal zurechtkommen. Bei dir stehen Veränderungen und Entscheidungen an, und klar wäre es da sehr schön, seine Mama an seiner Seite zu haben.
    Ich wünsche dir ganz viel Kraft!


    Alles Liebe
    Patricia

    Liebe Mary,


    vielleicht ist das auch nur die Hilflosigkeit, die da aus ihm spricht. Es gibt Menschen, die fühlen sich komplett überfordert im Umgang mit Trauernden. Natürlich sind seine Äußerungen keineswegs hilfreich für dich. Hast du sonst jemanden in der Familie oder auch im Freundeskreis, wo du darüber sprechen kannst? Oft reicht es ja schon, wenn jemand einfach wortlos zuhört.


    Liebe Grüße
    Patricia

    Liebe Mary,


    wenn solche Dinge passieren, dann lässt uns das wirklich oft an allem zweifeln, mein aufrichtiges Beileid.
    Ich wünsche dir, dass du trotz dieses Verlustes bald wieder einen neuen Sinn im Leben findest, und nicht nur Sinn sondern auch Freude und Glücksmomente.


    Alles Liebe
    Patricia

    Hallo Angi,


    mein Mitgefühl zum Tod deiner Mutter.


    Bestimmt kommt jetzt einige Veränderungen auf dich zu, ich finde es aber ganz toll, dass du dich um deine Schwester kümmerst. Ich kann mir gut vorstellen, dass es sehr schwer ist, wenn man keine Gelegenheit mehr hatte sich "richtig" zu verabschieden, überhaupt wenn noch ungeklärte Dinge zwischen einem stehen. Versuch aber trotzdem, dir keine Vorwürfe zu machen. Deine Mutter hat bestimmt gewusst, wie sehr du sie liebst.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft. Alles Liebe.
    Patricia

    Hallo Teardrop,


    ein Verlust ist ein Verlust. Und Nähe ist doch in erster Linie ein emotioneller Begriff. Man kann sich auch Menschen sehr nahe fühlen, mit denen man nicht beziehungsmäßig oder verwandtschaftlich verbunden ist.
    Ich glaube, dass viele deine Trauer nachvollziehen können.
    Und mach dir keine Gedanken um die Länge deines Beitrags, bestimmt wird er gerne gelesen und ist für den ein oder anderen hier auch wertvoll.


    Alles Liebe
    Patricia

    Hallo Materu,


    erstmal möchte ich dir sagen, dass mir das mit deinem Vater sehr leid tut. Ihr habt so viel zusammen gemeistert, ich kann mir gut vorstellen, wie sehr er fehlt.


    Jeder Mensch trauert anders. Du solltest dir keine Vorwürfe machen für die Art, wie du mit deiner Trauer umgehst. Zudem ist auch noch nicht viel Zeit vergangen seither, und da können noch viele andere Phasen der Trauer kommen. Wenn das mit den Angstattacken nicht besser wird, würde ich mir das eventuell mal anschauen lassen.


    Alles Liebe
    Patricia

    Hallo Patzebär,


    ich kann gut verstehen, dass das weh tut.
    Gestehe ihm die Zeit zu, die er braucht. Vielleicht sieht das ja schon in ein paar Wochen oder Monaten wieder ganz anders aus.
    Und sei vor allem auch gut zu dir.


    Alles Liebe
    Patricia

    Das ist dann bestimmt doppelt schwer, wenn man überhaupt keinen Anknüpfungspunkt zum Leben des anderen hat.
    An deiner Stelle würde ich dann aber auch keinen Kontakt zur Mutter suchen. Das könnte für sie selber schwierig sein, und dein Freund könnte das auch als unpassende Einmischung verstehen.


    Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Kraft in dieser ungewissen Zeit.

    Liebe Patzebär,


    ein sanftes Signal "Ich bin da, wenn du mich brauchst" kann sicher nicht schaden. Auf alle Fälle würde ich an deiner Stelle aber alles vermeiden, wo er sich unter Druck gesetzt fühlen könnte. Da kann schon ein "Wäre schön, wenn du dich meldest." eventuell zuviel sein.


    Hast du Kontakt mit jemandem aus seinem Familien- oder Freundeskreis? Oder besteht momentan quasi gar keine "Verbindung"?


    Liebe Grüße
    Patricia

    Hallo Patzebär,


    wie Elli schon gesagt hat, es ist gut, dass du dich hier meldest. Das Trauerforum ist nicht nur für Menschen, die selbst einen lieben Angehörigen oder Freund verloren haben, sondern soll für alle Themen rund um die Trauer Hilfe und Trost anbieten. Du bist also absolut richtig hier.


    Ich denke auch, dass du in der Situation jetzt eigentlich nichts weiter tun kannst, als abzuwarten und deinem Freund zu signalisieren, dass du da bist, wenn er dich braucht. Auch wenn ich gut nachvollziehen kann, dass dir das irrsinnig schwerfallen muss.


    Alles Liebe
    Patricia

    Hallo Fizzy,


    bei all der Traurigkeit über den Verlust ist es doch auch schön, dass man für so Vieles dankbar sein kann.
    Dein Opa war bestimmt ein ganz großartiger Mensch.


    Alles Liebe
    Patricia

    Liebe Silke,


    Was kann ich tun? Das ist eine so schwere Frage, und ich wünschte, ich hätte darauf eine Antwort.
    Ich weiß nur, was du nicht tun sollst - und zwar, dir irgendwelche Vorwürfe zu machen, dass du im Moment weniger Geduld und Freude für deinen Sohn aufbringen kannst. Vielleicht findest du ja etwas Unterstützung im Familien- und Freundeskreis, damit du dir auch mal Zeit für dich und deine Trauer nehmen kannst. Oder ganz einfach Zeit, um mal aufzutanken, damit du wieder neue Kraft für den anstrengenden Alltag mit Kind hast (ja, auch wenn sie lieb sind, sind sie manchmal ganz schön anstrengend).


    Alles Liebe
    Patricia

    Liebe Sylke,


    Silke hat das schon ganz richtig gesagt. Beim Trauern gibt es kein Richtig oder Falsch. Jeder Mensch trauert anders, jeder hat andere Strategien um das Leid, das man eigentlich nicht ertragen kann, doch irgendwie erträglich zu machen.


    Es ist okay, wenn du dich zurückziehen möchtest, das ist vielleicht deine Art, um damit umzugehen. Und sehr oft weiß man selbst ganz instinktiv was man braucht uns was einem gut tut. Manchmal braucht man allerdings auch Hilfe von außen. Das muss keine professionelle psychologische Begleitung sein. Es reicht oft schon ein Mensch, der einfach da ist und still versteht. Ohne die guten Ratschläge.


    Ich wünsche dir solche Menschen, die einfach da sind und dich trauern lassen. Nimm dir die Zeit, die du brauchst.


    Alles Liebe
    Patricia

    Liebe Änneli,


    ich wünsche dir von Herzen viel Kraft in dieser schweren Zeit und dass du trotz aller Trauer auch kleine Momente des Glücks spüren kannst.


    Mit lieben Grüße
    Patricia

    Liebe Elli,


    herzlich willkommen hier bei uns im Forum der Trauerhilfe. Schön, dass du den Weg zu uns gefunden hast, und diese Plattform mit deinen Beiträgen bereicherst. Danke dafür! Ich glaube auch, dass schon alleine das Mitlesen hier für viele ein bisschen Trost ist. Zu wissen, man ist mit seinen Sorgen, Ängsten und Gefühlen nicht alleine, und da sind Menschen, denen geht es genauso.


    Liebe Grüße
    Patricia

    Hallo Erika,


    ich möchte dir meine tiefste Anteilnahme aussprechen.
    Auf die Frage nach dem Warum wird man wohl nie eine zufriedenstellende Antwort finden. Das Unfassbare geschieht, und begreifen kann man es wohl nie ganz.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft, und vielleicht findet sich hier im Forum jemand, der dir in dieser schweren Zeit ein kleines bisschen weiterhelfen kann, weil er selbst ähnliches erlebt hat.


    Ganz liebe Grüße
    Patricia

    Hallo Josef,


    der Frühling ist da!


    Ich freue mich total über das sonnige und warme Wetter. Das könnte jetzt ruhig so weitergehen. In der Wachau blühen anscheinend schon die Marillenbäume.


    Hoffe, du hast genügend Zeit, das gute Wetter zu genießen.


    Liebe Grüße
    Patricia