Horrorcrash 3 Tote in Kaindorf

  • Hallo zusammen....ich kann es noch immer nicht wahr haben, mein Sohn saß im Auto. 10 min vorm Unfall haben wir telefoniert. Mein Vater sollte ihn in Hartberg abholen. Ich selber war mit meiner Mutter Tochter und meinen beiden Nichten noch in Urlaub, letzter Tag in Slowenien ...er hat mir versprochen am Abend wenn ich Heim komme zuhause zu sein. Als mein Vater dann anruft und gesagt hat er ist noch immer nicht nach einer halben Stelle beim vereinbaren Treffpunkt war hat er mich angerufen...mein Junge war nie unpünktlich. Er sagte er hat von einem schweren Verkehrsunfall im Radio gehört....ich wurde nervös...hab meinen ex kontaktiert und ihn gebeten hin zu fahren...es hat trotzdem lang gedauert. Der ex hat mich 2 mal angerufen und gesagt nein es kann nicht unsrer junge sein...2 sagt ich ihm bitte schau nach bitte kontrolliere das. Er sollte doch schon lang zuhause sein.

    Dann ich hab für den Tag kein Zeitgefühl mehr...lautet das Telefon ein mal...mein ex.

    Wir haben inzwischen alles gepackt um früher los zufahren, weil ich so nervös war....hatte aber zuwenig Zeit um abzuheben. Wir stiegen vorm Rückruf ins Auto und ich zeigte meinen Mitreisenden noch einen traumhaften Garten, in dem ich im Jahr vorher mit dem Jungen einen wirklich traumhaften Urlaub verbracht hab...irgendwie war er mir wichtig in dem Moment. Und genau in dem Garten ruf ich meinen ex zurück und er sagt mir unser junge war im Auto. Ich schrieh ihn an...was ist mit ihm was ist mit ihm!! Und er drauf....er ist gestorben.

    Die Welt hat aufgehört sich zu drehen, mich in die Knie gezwungen. Ich hab ein Haus, meine Tochter wohnt schon fast 2 Jahre nicht mehr hier. Meine Eltern schon, aber alles extra....jetzt ist alles still, alles leer und alles zu sauber...machtlos komm ich mir vor, hab keinen Antrieb mehr. Mein junge sollte zuhause übernehmen. Ich hab keinen Partner... leide still und allein;(

  • Als ich von diesem schrecklichen Unfall hörte, saß ich im Auto und fuhr gerade in den Nachtdienst. Ich musste so weinen, um diese jungen Menschen und um ihre Angehörigen. Niemand sollte so etwas mitmachen müssen. Mein aufrichtiges Mitgefühl. :(

  • liebe Sonja!

    als ich deinen beitrag gelesen hab ist es mir ganz kalt den buck runterglaufen und ich hab besc hlossen einige zeilen an dich zu schreiben.

    als allererstes möchte ich dir mein aufrichtiges Beileid zum tragischen Tod eures sohnes aussprechen-

    für eine Familie besonders für mamas ist der verlust eines kindes sehr schwer zu verkraften.

    er war ein teil eures lebens der nach seinem tragischen tod fehlt..

    du hast wohl schon eine vorahnung gehabt dass etwas mit deinem sohn passiert sein muss als dein vater der ihn ja abholen wollte berichtet hat dass er

    nicht zum vereinbarten ort und zeit gekommen ist

    als er dir von dem Unfall voin dem er im Radio gehört hat hattest du ein ungutes gfühl weil er sonnst ja so zuverlässig war.

    das war wohl dein mütterliche Instinkt --

    es ist verständlich dass du dich sofort mit deiner mama deiner tochter und den beiden nichten ins auto gesetzt hast um die heimreise anzutreten und dich mit deinem ex in verbindung gesetzt hat um zu erfahren was mit eurem sohn los ist.

    wie gross muss der schock gewesen sein als ihr die todesnachricht bekommen habt.

    oftmals können oder wollen angehörigen es nicht wahr haben...

    sie brauchen eine zeit bis sie verstanden haben dass es so ist.

    so endgültig...leider ist daran nichts mehr zu ändern-

    sie fallen dann nach so einer nachricht in ein tiefes loch aus dem sie ohne professionelle hilfe oftmals nicht mehr heraus kommen.

    ich denk wennst sowas net selbst durchg gemacht hat kamma des net nachvollziehn.

    die letzten worte die du mit ihm gesprochen hast werden dir wohl immer in erinnerung bleiben.

    es war ein abschied...

    auch wenn es nicht bewusst war....denk ich wars das wohl.

    ich hoffe ihr habt in diesen schweren stunden menschen die für euch da sind.

    euch trösten mit denen ihr reden könnt und die euch in dieser zeit beistehn.

    denn das ist was wirklich wichtig ist.

    auch wenn er nicht mehr bei euch sein kann in eurem herzen wird er es immer sein..

    wenn du möchtest kannst du jederzeit herkommen um über deine trauer zu schreiben.

    weisst du das kann sehr hilfreich sein...

    natürlich hast du die Möglichkeit mich per pn anzuschreiben...

    ich wünsche euch viel kraft in dieser schweren zeit.

    gglg

  • Ich danke dir für deine tröstenden Zeilen...ich hab meine Familie und einige Freunde, die sich seit dem Tod meines Sohnes sich regelmäßig melden. Ich bin wie gelähmt im Moment...alles fällt mir so schwer....er war ein absolutes Wunschkind...sogar noch ein Junge wie ich mir es gewünscht hab nach der 2 Jahre älteren Tochter....auch sie war geplant.

    Ich hab keine Kraft keinen Antrieb und keinen Willen mehr....ich bin nur leer.....mein Sohn war der Beifahrer. Mittlerweile weiss ich dass sie selbst nichts gespürt haben....der Brand war schrecklich...aber sie waren vorher alle drei schon durch Genickbruch vom Aufprall her gestorben...ein Trost.... zumindest hatten sie keine Schmerzen.

  • Wieder der Zweite eines neuen Monats ...

    Die hineilende Zeit zerrt und reisst mit bitterer Vehemenz an der zuletzt verbliebenen Bande - der Erinnerung

    ... und selbst der Mond versteckt sein Licht

    Eine Welt ganz ohne dich - so sinnlos ...

    Warum alles vorbei?

    Warum Du?


    Sonja ... für Dich - in liebevoller Erinnerung an Daniel



    - so sinnlos ...

  • Sorry fast vergessen ...
    technischer Hinweis zum POST davor (02. Oktober 2019)

    Dem oben eingebetteten "KerzenBild" ist ein Soundsample (Musiktitel/VideoClip) integriert

    Zum Aktivieren/Abspielen des MusikClips - bitte den "PlayButton" ( > ) in der mitte des Bildes (Kerzen) drücken/anklicken ...

  • Liebe Sonja ...


    ... die Tage haben jetzt ein eigenes Licht - Licht, das in die Dunkelheit leuchtet


    In meinem freien Excerpt nach Texten von Pater Anselm,

    möchte ich dir folgend diese Überlegung zur Seite stellen:


    "Manchmal braucht es ein sehr feines Gespür, für das was wir denken,

    wovor wir Angst haben und wonach wir uns sehnen.

    In uns ist jedoch etwas, was dem Schicksal trotzt.

    Sonja, befrage deine Gefühle nach ihrer Sehnsucht ...

    ... dann verlieren sie das Bedrohliche."

    In liebevoller Erinnerung an Daniel

    und erlaube mir

    - wie gleichsam an seine Freunde Benjamin und Alexander

  • Drei Monate....kaum zu glauben....irgendwie warte ich immer noch dass Daniel sein Versprechen hält und heim kommt.

    Vor ein paar Tagen hab ich hab endlich von ihm geträumt....er ist heim gekommen und ich hab zu ihm gesagt: „was machst du hier, alle sagen du bist tot!“

    Er sieht mich mit seinem unwiderstehlichem Lächeln an und erwidert:“ was die Leute alles reden, du glaubst das immer....stimmt doch nicht, mir geht es gut. Ich hab dich lieb!“

    Danach bin ich leider aufgewacht, weil es so real war war ich in Versuchung seinen Namen zu rufen. Aber das Foto auf meinem Nachttisch hat mich in die Realität zurück geholt....was würde ich dafür geben dass ich endlich aus dem Alptraum erwachen kann?!

    Ich will daran glauben dass das stimmt was er sagte....mir geht es gut....hoffe dass es ein Zeichen von Daniel ist und es stimmt 🖤ich vermisse ihn sooo schrecklich 😪

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip