Tot meiner Mutter am 2.2.2019

  • Ich weiß nicht wie ich anfangen soll. Ich versuche es einfach mal. Ich heiße carolin und bin 30 Jahre alt. Meine Mama ist nach langer Krankheit nun am 2.2.2019 gestorben an einer Lungenentzündung. Ich kann es bis heute nicht glauben. Ich weiß es ist so. Doch kann ich diesen Schmerz nicht spüren. Ich war heute beim Psychologen weil es mich stark belastet das ich in meiner Trauer nicht vorankomme. Der sagte mir das es ein schutzreflex meines Körpers ist weil ich mir immer sage ich weiß nicht wie ich das aushalten, wie ich das schaffen soll. Ich kann solche Vorgänge auch nicht beeinflussen meinte er. Ich wohne noch in dem Haus meiner Eltern und alles ist wie immer nur meine Mama fehlt. Ich meide alles was mit dem Tod meiner Mutter zu tun hat und vermeide somit den Schmerz. Ich habe aber immer das Gefühl es ist nicht richtig. Bin ich unterwegs sag ich mir dauerhaft meine Mama ist Tod nur um es nicht zu vergessen nur damit ich sicher gehe das wenn mich jemand anspricht ich nicht zusammenbreche. Ich kenne diesen Schmerz von einer Trennung als ich 23 war diesen Schmerz wollte ich nie mehr spüren. Es fällt mir schwer diese Emotionen und Gefühle rauszulassen weil ich weiß diesen Schmerz werde ich nie wieder los und ich habe angst das es entgleiten könnte und ich mir was antun könnte. Ich weiß nicht ob jemand unter euch auch solche Probleme hat aber jeder Beistand ist hilfreich. Alle anderen in meiner Familie Vater.,Schwester, Oma, Opa, Tante sind schon weiter in der Trauer. Sie haben diesen Schmerz. Meine Oma die bis zum Schluss bei meiner Mama war und mein Vater verstehen mich nicht wenn ich ihnen sage wie es mir geht. Die sagen du wärst doch dabei und hast doch die Beerdigung gesehen... Ja ich habe es gesehen und ja ich habe bis 3 Stunden vor ihrem Tod an ihrem krankenbett gesessen und gesagt wir haben dich lieb und du musst nicht mehr kämpfen wir schaffen das schon gesagt. Und ja ich habe ihr gesagt sie war ne tolle mama. Und nun hab ich so viel angst vor der Realität das ich angst habe ich halte den Schmerz nicht aus und tu mir was an. Alle sagen ich soll den Schmerz zulassen und setzen mich auch noch zusätzlich unter druck. Ich fühle nicht als wäre ich leer. Ich weiß nicht was ich tun soll. Auch fühlt es sich so an als weiß ich nichts mehr von meiner Mutter. Es fühlt sich so an als würde ich sie vergessen. Ich schau Bilder an und weiß nichts mehr davon. Ich hab das Gefühl ich werde verrückt.

  • Liebe Caro,


    auch ich kämpfe mit den Gefühlen nach dem plötzlichen Tod meiner Mutter (25.11.18) und komme gerade gar nicht gut klar.

    Beim Lesen Deines Beitrags habe ich meine erste Zeit nach dem Unfassbaren wieder gespürt: leer und distanziert.

    Ich denke, Deine Angst ist eine echte Trauerreaktion, Dein erster Teil des Schmerzes.

    Das ist wortwörtlich FURCHT-bar. Andere Gefühle werden folgen, vielleicht können wir in Kontakt bleiben ?

    Muss jetzt leider los. Fühle mit Dir.

    Kirsten

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip