Tod der Eltern innerhalb von drei Wochen

  • Ich danke Euch Allen sehr für die lieben Worte, dass tut soooo gut zu wissen das immer jemand da ist und zuhört. Ich bin so froh mich in diesem Forum angemeldet zu haben und kann es wirklich nur jedem empfehlen ,wenn man seinen Kummer teilen möchte. Vielen lieben DANK

  • Hallo Angel,

    ich kann Dich gut verstehen und annähernd nachfühlen wie es Dir geht.


    Auch ich habe bereits vor 2 1/2 Jahres zwei wichtige Menschen innerhalb 1 Monats verloren.

    Komme bis heute nicht zurecht damit.

    Wenn ich ehrlich sein darf, es ist kein "Leben" mehr für mich, funktioniere irgendwie - weil es

    sich ja so gehört.


    Es stimmt, KEINER fragt wie es einem geht, man hat das Gefühl es interessiert keinem.

    Ich kann schon verstehen, das vielleicht schwer ist - wie man mit einem Trauernden umgeht.

    Aber wie SCHWER ist es erst, für den Trauernden - wenn man mit keinem über die Verluste sprechen kann,

    oder es keiner hören will.


    Ganz am Anfang wollten wenige da sein, aber kurze Zeit später musste ich feststellen,

    das dies dem nicht so ist.

    Teilweise wechseln sie die Strassenseite, oder drehen sich um - man hat mich ja nicht gesehen.


    Das tut alles so weh, ich kann es nicht richtig in Worten beschreiben.


    alles Liebe, Indianer

  • Lieber Indianer,


    ja leider hast Du recht, wir leben in einer kalten Welt in der es Großteils nur um Spaß, Macht und Geld geht.

    Hier im Forum wirst Du aber immer liebe Menschen finden, die Dir gerne zuhören und die DIch auch verstehen.


    Viel Kraft will ich Dir schicken.


    Liebe Grüße

    Josef

  • lieber Indianer!

    hier kann ich josef nur recht geben...

    hier im Forum wirst du immer menschen finden die für dich da sind und dir zuhören.

    weil wir selbst schon ein oder mehrmals liebe menschen verloren haben und wissen wie weh das tut.

    ich möchte dir hier das Angebot machen dass du jederzeit herkommen und über alles was dich belastet zu schreiben-

    aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen dass das oft sehr hilfreich ist.

    auch wenn es da draussen menschen gibt die dich net verstehn...aber wir hier tun es...

    ob der verlust vor kurzem oder auch schon etwas länger her ist.

    das spielt keine rolle.

    wir sind für euch da.

    melde dich einfach wenn dir dannach ist.

    alles liebe elli

  • Hallo Indianer,

    danke für deine Worte. Für uns ist es schwer zu verstehen, dass andere einfach ganz normal den Alltag bestreiten, als wäre nichts gewesen. Wir trauern und fühlen uns allein gelassen. Nach so einem Schicksalsschlag habe ich gemerkt, dass man einige Dinge aus einem ganz anderen Blickwinkel sieht.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und wer weiß vielleicht tritt irgendwann wieder jemand in dein Leben, der Dir zur Seite steht mit Dir deine Trauer teilt und Dir wieder Halt gibt.

    Liebe Grüße

    Angel

  • Heute war ich auf dem Friedhof, wie so oft habe eine Kerze für meine Eltern angezündet und mich dort auf eine Bank gesetzt. Ich habe das Gefühl nur dort bin ich Ihnen wirklich ganz nah. Es sind jetzt sieben Monate vergangen nach dem Tod meiner Eltern, die letzte Zeit hatte ich eigentlich das Gefühl es geht in kleinen Schritten besser. Doch als ich heute dort war habe ich so weinen müssen, die Erinnerungen waren so nah,als sei es erst gestern passiert .

  • liebe angel!

    es ist wichtig dass es einen ort gibt an dem du dich deinen Eltern nahe fühlst..

    dennoch kann es gerade dann wenn die Erinnerungen an sie viele geühle und Emotionen hochkommen und man weinen muss.

    das ist ganz normal.

    das dauert eine zeit bis man das ganze verarbeitet hat...

    lass dir zeit mit damit.

    alles liebe elli

  • Ich danke Euch von Herzen für das anzünden der Kerzen, dass ist sehr lieb. Letzte Woche war ich das erste mal nach dem Tod meiner Eltern in deren Wohnung (wir haben sie verkauft innerhalb der Familie) . Auch dort gab es wieder Tränen und viele Erinnerungen. Die Bilder und Erinnerungen von meinem Vater sind noch immer so intensiv, als wäre es erst vor ein paar Tagen gewesen. Dabei ist es schon fast 8 Monate her, aber ich bin nach wie vor froh dieses Forum gefunden zu haben .

  • liebe angel!

    das habe ich seehr gerne gemacht.

    es war sicher sehr schwierig für dich nach dem tod deiner eltern wieder einmal in die wohung zu gehen.

    auch wenn in der Zwischenzeit 8 Monate vergangen sind und diese jetzt an verwandte verkauft worden ist,,

    die Erinnerungen an die geliebten Eltern und die zeit die ihr dort zusammen dort gelebt habt bleiben .

    das ist auch gut so.

    weisst du wenn einem dann einem das herz schwer wird und man weinen muss dann sollte man es rauslassen.

    das tut oft sehr gut, und das ist vollkommen in ordnung.

    mein Angebot bleibt natürlich weiterhin aufrecht.

    alles liebe elli

  • Ich danke Euch von Herzen für das anzünden der Kerzen, dass ist sehr lieb. Letzte Woche war ich das erste mal nach dem Tod meiner Eltern in deren Wohnung (wir haben sie verkauft innerhalb der Familie) . Auch dort gab es wieder Tränen und viele Erinnerungen. Die Bilder und Erinnerungen von meinem Vater sind noch immer so intensiv, als wäre es erst vor ein paar Tagen gewesen. Dabei ist es schon fast 8 Monate her, aber ich bin nach wie vor froh dieses Forum gefunden zu haben .

    Liebe Angel,

    das hab ich auch sehr gerne gemacht.

    Viel Kraft will ich Dir wünschen.

    Liebe Grüße

    Josef

  • Hallo , ich bin neu hier..

    ich hab vor ein paar Jahren meinen geliebten Vater an Krebs verloren, nun hat meine liebste Mama seit ein paar Jahren Brustkrebs, mit vielen hoch und Tiefs... jetzt befindet sie sich in einer Phase, wo sie nichts mehr Essen kann und viel erbricht! Es ist furchtbar machtlos nur zusehen zu müssen😞

    Vor 2 Monate. bekam sie einen Platz im Wohnheim wo sie auch gut versorgt ist.

    Sie ist 75 Jahre und war immer so Lebensfroh , ich habe eine sehr enge Bindung zu meiner Mutter , und auch viel mit ihr unternommen. Kurz nach meinem Jobwechsel Jänner hat sich ihr Zustand Rapid verschlechtert.

    Bin sehr traurig, und bitte um Erfahrungsaustausch, Lg Claudia

  • PS: ich kann mich teilweise nur schwer auf die neue Arbeit konzentrieren, da ich ständig an meine Mutti denken muss😞ich weiß der Tod gehört zum Leben dazu und ist was natürliches, es trifft jeden von uns- trotzdem fühlt man sich Ohnmächtig... Lg Claudia

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip