wie kann man den Tod eines Mannes verkraften

  • Ich bin neu in diesem Forum, kenne mich noch nicht so gut aus,
    Mein Mann ist heuer im Mai, 5 Tage nach seinem Geburtstag nach einer seiner unzähligen Bandscheiben OP`s gestorben, aber nicht an der, sondern sein Körper hat das alles nicht mehr verkraftet,
    wurde mir so gesagt, er hat unerträgliche Schmerzen ertragen, aber keiner hat uns gesagt, dass sein Herz schwer krank ist und andere Organe auch, jeder Arzt hat gesagt, seine Wirbelsäule ist kaputt, aber sonst ist er gesund.
    Wie kann man das verkraften, wie verstehen, nie mehr seine Stimme hören, seine Berühung, zuerst Stress sich kümmern, schauen, dass es ihm gut geht und dann Stille,..
    ich versuche so gut es geht im nachzugehen, meinen Körper zu ruinieren, kann mir einer sagen wie man ohne den geliebten Menschen weiterleben kann?

  • liebes tränchen!
    herzlich willkommen hier bei uns im Forum.
    es war eine gute Entscheidung dich hier anzumelden um all deinen kummer und schmerz niederzuschreiben.
    das kann sehr hilfreich sein.
    ich möchte dir zu allererst mein aufrichtiges beileid zum tod deines mannes aussprechen.
    es ist sehr schwer zu begreifen wenn ein geliebter mensch mit dem man so lange zeit zusammen war viele gemeinsame schöne erlebisse aber auch Situationen die sicher nicht immer einfach waren gemeinsam gemeistert habt auf einmal nicht mehr da ist.
    als er die vielen bandscheibenoperationen gehabt hat hast du deine eigenen Bedürfnisse zurrück gestellt um dich liebevoll und aufopfernd um ihn zu kümmern.
    tag für tag...
    hier gebührt dir höchster Respekt...
    dass du von den keine auskunft bezüglich sein krankes herz aber auch die Organe angegriffen waren ist seltsam.
    gerade angehörige haben doch das recht darauf über den Gesundheitszustand des Patienten informiert zu werden.
    hier stellt sich die frage..warum---
    leider kann ich das dir hier nicht beantworten.
    der einzige trost der bleibt ist dass er von seinen schmerzen erlöst worden ist...
    du hast geschrieben...
    ZITAT
    ich versuche so gut es geht im nachzugehen, meinen Körper zu ruinieren, kann mir einer sagen wie man ohne den geliebten Menschen weiterleben kann?
    ZITAT ENDE
    diese zeilen sind wirklich besorgniseregend und machen mich nachdenklich...
    ich kann verstehn dass du verzweilfelt bist weil du nicht weisst wie du ohne deinen mann weiterleben sollst.
    aber deswegen alles zu tun um seinen körper zu ruinieren und ihm nachgehn zu können??
    glaubst du dass das im sinne deines mannes wäre?
    es gibt sicher sehr viele menschen denen du wichtig bist die dich gern haben und dich sehr vermissen würden wenn du nicht mehr da wärst.
    ich hoffe sehr dass du in dieser schweren zeit menschen um dich hast die dir beistehn mit denen du reden kannst und dich unterstützen..
    an die du dich lehnen und auch mal weinen kannst....
    das wäre gerade jetzt soo wichtig..
    auch wenn dein mann nicht mehr bei dir ist...aber in deinem herzen wird er es immer sein..
    wo immer du bist wohin du auch gehst ist er bei dir...
    wenn du möchtest kannst du jederzeit herkommen und all das was dich belastet niederschreiben...
    ich werde für dich da sein!!!
    melde dich einfach wenn du soweit bist.
    alles liebe und eine herzliche Umarmung.
    elli

  • Hallo Traenchen, mein Lebensgefährte ist auch vor zwei Wochen einfach bei einem Arbeitsunfall gestorben, ich habe keine Ahnung warum das Leben so weitergehen soll. Ich bin taub, ohnmächtig, habe Angst und wünschte es wäre alles ein böser Traum. Kannst du mir sagen, ob sich bei deiner Trauer schon etwas verändert hat? Oder wie du dein Leben lebst? Liebe Grüsse SaraSarilli

  • liebe sara !

    erst einmal möchte ich dir mein aufrichtiges Beileid zum Tod deines freundes aussprechen.

    es ist tragisch einen geliebten menschen durch einen Unfall verliert.

    von einem tag auf den andren ist er prlötzlich nicht mehr da...

    und man weiss nicht wie es weitergehn soll...

    man kanns nicht fassen...

    besondes an tagen wie jetzt zu weihnachten an den Geburtstagen wird einem schmerzlich bewusst wie sehr er dir fehlt.

    ich hoffe du hast menschen die für dich da sind...mit denen du reden kannst..

    das ist ganz wichtig.

    auch ich möchte dich gerne unterstützen...

    melde dich einfach wenn dir dannach ist..

    eines solltest du nie vergessen..

    auch wenn dein freund nicht mehr da ist...aber in deinem herzen wird er immer einen platz haben..

    alles liebe elli

  • bitte gerne liebe sara-.-

    aus eigener Erfahrung weiss ich wie schwer ein verlust ist und wie wichtig es ist dass man jemanden drüber reden kann.

    deswegen mache ich hier den usern das angebot.

    ob es jemand dann annimmt oder nicht ist jedem selbst überlassen-

    alles liebe für dich-

  • Ich hatte meine Schwester im alter von 30 Jahren verloren. Plötzlicher Herztod. Gestern war wieder der Jahrestag.


    Mir hat geholfen, dass ich an einer Hospizstation den Sterbenden geholfen habe, ihr Leid zu ertragen.


    Menschen, die elendig sterben müssen, geben einem die Kraft, den Tod als Erlösung zu verstehen. Und die Menschen, die sich mit Schmerzen quälen, bekommen die Kraft, die Qualen zu ertragen.


    Und der Glaube kann Berge versetzen, Wacker aus einem Lösen und Frieden finden, egal aus welcker Konfession man abstammt.

  • hallo Limburg!

    als erstes möchte ich dir sagen dass es mir sehr leid tut.

    es ist schwer einen geliebten menschen in so jungen jahren zu verlieren.

    an jedem Jahrestag wird man wieder daran erinnert wie sehr man ihn vermisst.

    deine hilfe auf der hospizstation die du geleistet hat ist bzw was Goldes wert.

    das kann net ein jeder.

    für sterbende ist es wichtig dass sie hie im letzten Station ihres lebens net allein sind ,dass sie unterstützung bekommen.

    dass jemand für sie da ist und ihnen kraft gibt diese schwierige zeit all die schmerzen zu ertragen..

    aus eigener Erfahrung kann ich sagen dass dies für die sterbenden sehr wichtig ist...

    es stimmt der glaube kann berge versetzen...

    bei manchen menschen schon sehr früh und bei manchen ist es so dass sie erst am ende ihres lebens erkennen.

    lg elli

  • Hallo mein Name istHeidi mein geliebter Mann ging im Juli 2017 ganz plötzlich von mir werde damit einfach nicht fertig. weine oft viele stunden am tag. bin fast nur alleine.Wie schaffe ich es ohne ihn. waren 36 Jahre immer zusammen und jetzt allein. das ist der Wahnsinn. MFG HEIDI

  • liebe heidi!

    als erstes möchte ich dir mein aufrichtiges Beileid zum Tod deines Mannes aussprechen.

    es ist sehr schwer wenn man seinen geliebten Partner mit dem man so lange beinand war verliert.

    von einem auf den andren tag ist er nicht mehr da...

    man muss ab nun den altag allein bestreiten und das ist womit man wohl sehr schwer allein zurrecht kommt.

    das ist für die Hinterbliebenen einfach unvorstellbar.

    ich hoffe du hast menschen um dich die für dich da sind und dich unterstützen.

    mit denen du darüber reden kannst...denn das ist sehr wichtig.

    hast du dir schon einmal überlegt ob für dich eine trauerbegleitung in frage käme?

    dort kannst du entweder in einer gruppe oder einzeln offen über deine trauer sprechen.

    auch ein Seelsorger kann hier sehr hilfreich sein.

    selbstverständlich gibt es hier im Forum die Möglichkeit darüber zu schreiben...

    das kann eine sehr grosse Entlastung sein.

    melde dich einfach wenn dir dannach ist.

    ich bin für dich da.

    alles liebe elli

  • hallo liebe Eliott danke für deine lieben Worte ich fühle mich innerlich allein habe zwei gute Freundinnen mit denen ich schon reden kann aber mein anderes Umfeld passt nicht meine Schwiegertochter macht mir das Leben auch noch schwer keine Unterstützung nichts mein Sohn ist ein Waschlappen in meinen Augen. Manchmal kann ich einfach nicht mehr.Egal was war meine Mann war immer meine große Stütze. und jetzt hab ich niemand mehr dermir Hilfe auf seelischer Ebene leistet das ist bitter.Sie hat kein Gefühle für andere Menschen ist ein Egoist. Für mich ist alles so schwer.Weihnachten und Silvester war ich mit meinen Hündchen allein. Sivester wollte ich alleine sein hätte die Siutation nicht ertragen. Warum sind manche Menschen so böse? Liebe Grüsse Heidi

  • liebe heidi!

    Als ich deine zeilen ûber deine schwiegertochter gelesen hab hat es mir in der seele weh getan..gerade nach einem so schweren verlust erhofft man unterstûtzung.wenn scho net von der schwiegertochter dann zumindest von deinem sohn.

    traurig dass es nicht so ist.

    es ist verständlich dassduu traurg und enttäuscht bist.

    Leider kann ich dir die frage warum deine schwiegertochter so ist nicht beantworten.

    Das kann sie wohl nur selbst tun.

    Weihnachten ganz allein zu verbringen ist wirklich bitter.

    Es ist verständlich dass du silvester nicht mit ihnen verbringen wolltest.

    Nach all dem was alles vorgefallen ist.

    Es ist gut dass du 2 freundinnen hast mit denen du darûber reden kannst.

    Sie kônnen dich unterstûtzen und das ist ganz wichtig.

    Und ich bin auch noch da..also hast du 3 menschen die fûr dich da sind.

    Das ist schon was positives.

    Ich kann dir deinen schmerz weg nehmen aber ich bin fûr dich da.

    Alles liebe elli

    Ps du kannst mir auch jederzeit einen pn schicken wenn du magst.

  • Hallo eliott danke für deine tröstenden Worte das ist Balsam für die Seele, solche Menschen wie dich nüsste es mehr geben. für mich ist wirklich alles bitter.

    Bin oft tagelang traurig und enttäuscht. Dachte sie unterstützen mich, habe mich gewaltig getäuscht.Das kommt zu meiner schweren Trauer noch dazu.Weiß oft nicht weiter.Es ist nichts mehr wie es war. Beimeinen Mann hat sie sich nicht getraut, aber jetzt wo ich alleine bin furchtbar. Wiegeht das mit pn kenne mich da nicht. Danke. VG Heidi

  • hallo heidi!

    nichts zu danken meine liebe.

    es ist mir wichtig trauernde zu unterstützen weil ich weiss wie wichtig das ist.

    der grund deiner enttäuschung ist verständlich.

    noch dazu kommt noch deine trauer.

    ich denk mir dass deine schwiegertochter einen gewissen respekt vor deinem mann hatte und sich ordentlich euch gegenüber verhalten hat.

    jetzt wo er nicht mehr da ist hat sie ihr wahres gesicht gezeigt und benimmt sich dir gegenüber ganz anders.

    das ist genau das was sehr verletzend ist und was man in so einer situation nicht brauchen kann.

    vielleicht könnt ihr euch alle mal zusammen setzen und offen darüber reden..

    jeder kann sagen was ihn stört.

    es wäre interessant zu erfahren wieso sie das verhalten seit dem tod deines mannes so verändert hat.

    was war der grund ?

    womöglich könnt ihr gemeinsam eine lösung finden um ein gutes miteinander zu ermöglichen.

    nach dem tod deines mannes ist nichts mehr wie es war und du vermisst ihn sehr.

    du hast geschrieben dass du oft nicht weiter weisst.

    möchtest du darüber berichten?

    vielleicht kann ich dir ja weiter helfen.

    natürlich nur wenn du es willst.

    alles liebe elli

  • hallo heidi!

    ich bins noch einmal.

    wegen dem pn---

    also du gehst ins kontrollzentrum rein.

    dort findest du einstellungen ..

    da sind mehrere bereiche...

    allgemein ,privatshäre und das letzte ist benachrichtungen.

    dort kannst du alles einstellen.

    unter andrem pns-

    dann kann ich dir auch mails schicken,

    ich hoff es haut hin.

    wenn net dann meld dich einfach.

    lg und einen schönen sonntag.

  • Hallo Eliott danke für deine lieben Worte ich bin für jedes liebe Wort au dieser Erde dankbar. Wegen meiner Schwiegertochter sie istein sehr sehr schwieriger Mensch.Auch zu Lebzeiten meines Mannes galten wir wenig , nur ihre Verwandtschaft zählt. warwn noch nie auf einen Geburtstag eingeladenn. Und mein Sohn ist leider ein Pantoffelheld.

    Lasse meinen Sohn und sie schon 7 Jahre mietfrei in meinen Elternhaus wohnen habe ich gern getan sollten sich leichter tun im Leben als mein geliebter Mann und ich. Und das ist jetzt der Dank. Beschimpfungen und böse Worte, das hätte sie sich früher nicht getraut. Aber jetzt. Ich muss damit klar kommen oderich gehe daran kaputt. Sie ist ja auch nicht das einzige Problem. Ich habe noch einen jüngeren Sohn und den seine Freundin ist noch schlimmer. Meine beiden Freundinnen haben schon jahrelang Freundschaft können die Welt nicht mehr verstehen. Wenn ich sie nicht hätte wäre ich schon untergegangen. Meine Schwiegertochter und die Freundin meines Sohnes haben sich einen Tag vor Silvster zusammengeschlossen und mich mit Worten Beschimpfungen nervlich fertig gemacht 4 Stunden lang. Habe nur noch geweint und leise zu meinen Mann gebetet er möchte mir helfen. Ich kann es nicht verstehen wie Menschen so sein können. Hilfe kann ich von denen nicht erwarten. Ich möchte die Beschimpfungen nicht wiederholen. Haben sie gemacht als es meine Söhne nicht hörten. und dann natürlich abgestritten. Auch zu meinen Freundinnen war die eine schon bodenlos frech. Ich sitze hier alleine mit meinen Hündchen und weine viele bittere tränen. Was habe ich falsch gemacht frage ich mich oft in meinen schlaflosen Nächten. Ich wollte nur ein ganz kleines bisschen Trost und Wärme. und bekam genau das Gegenteil. Wenn mein Mann das sieht er schlägt die Hände übe den Kopf zusammen. Meine Trauer um meine Mann ist so groß und der viele Arger und Kummer. Mein Mann war immer meine grosse Stütze und jetzt bin ich allein. Danke fürs zuhören bis bald und eine schönen ruhigen Sonntag Viele liebe Grüsse Heidi

  • hallo heidi!

    als ich deine zeilen gelesen hab hab ich beschlossen mich sofort an den Computer zu setzen um dir einge zeilen zu schreiben.

    erst einmal vielen dank für dein vertrauen dass du mir geschenkt und dich geöffnet hast.

    nun es ist schwierig mit einem menschen wie deiner schwiegertochter auszukommen wenn diese ihre eigene familie schätzt und die Schwiegereltern links liegen lässt.

    wie wenig sie euch mag hat sie ja mehrmals bewiesen indem sie euch net einmal zum Geburtstag eingladen hat.

    dass ihr eueren sohn und die schwiegertochter sooo lange zeit mietfrei wohnen habt lassen ist eh sehr grosszügig gwesen von euch

    und als dank wirst beschimpft.

    was ich arg find dass dein sohn dich net verteidigt.

    nachdem du jetzt alleine bist wäre es wichtig dass sie sich auch an den erhalt des hauses beteiligen...

    denn du hast sicher sehr viele zahlungen.

    wieso sollst du für alles allein aufkommen?

    es ist dein Elternhaus...du kannst darüber bestimmen was geschieht.

    das ist dein recht.

    des kann sicher net ewig so weiter gehen-

    damit müssen se dann sölwa klar kommen.

    du darfst dich auf keinen fall fertig machen lassen von se.

    ich frag mich nach dem grund.

    wär es möglich dass se dich so lang fertig machen und du im Endeffekt ausziehst damit se das haus für sich allein haben können?

    was ich auch arg find ist dass die Freundin des 2 sohnes und die schwiegertochter sich zusammen getan haben und noch mehr auf dich los gehen-

    eh klar vor den söhnen machens des net...nur dann wenns allein sind und da fühlen sie sich stark..

    dass sies abgestritten haben als du es bei deinen kindern erwähnt hast ist ja klar.

    wie stehn die söhne speziell dein jüngerer zu der ganze Sache?

    könntest du vielleicht von ihm Unterstützung bekommen?

    es ist klar dass du verzweifelt bist....denn die beiden haben dich an einem wunden punkt getroffen und du bist so tief in deinem schmerz über den verlust deines mannes versunken dassd dich net dawehren kannst.

    und das nutzen die alle miteinander aus.

    echt schlimm.

    wenn dein mann noch erleben würd der tat sicher die händ zammschlagen und ich bin mir sicher dass er keine Freude an dem ganzen Theater hätt.

    nun hast du dir vielleicht schon überlegt professionelle hilfe anzunehmen?

    ich mein jemand der dich nicht nur in deiner trauer sondern auch mit der schwierigen Situation mit deiner Familie ins besonders die schwiegertochter und die Freundin deines sohnes unterstützt.

    aber nicht nur das...auch die Sache mit dem mietrfreien wohnen der beiden sollte geklärt werden.

    hier gibt es sicher zuständige Ämter oder auch ein Anwalt der dich hier beraten kann,

    ich denke das kann sehr hilfreich sein

    womöglich findet ihr gemeinsam eine lösung.

    wäre das eine Option für dich?

    eines steht fest...es ist nicht deine schuld an der ganzen Situation,

    denn du so viel getan.mehr als notwendig ist

    ich wünsch dir eine gute nacht.

    alles liebe elli

  • Hallo eliott das mit den mietfreien wohnen hat sich eh geklärt denn sie ziehen im Frühjahr aus haben das Haus ihrer grosseltern geerbt. Ich wohne in einen anderen Haus das mein Mann und ich uns geschaffen haben. Aber für mich ist alles so traurig, Manchmal kann ich die Welt nicht mehr verstehen. Habe oft solche Sehnsucht nach meine Mann das kann sich niemand vorstellen. Fühle mich so allein und hilflos. Frage mich immer warum warum. Alle geben nur mir die Schuld der ganzen Sache. Kann keine Nacht schlafen es ist furchtbar. Auch jetzt laufen wieder meine Tränen. Denke oft bin in einen Tunnel ohne Licht. Wollte immer nur das beste und jetzt habe ich nur Mist geerntet. Bin ich so ein schlechter Mensch.Weiss oft nicht weiter habe immer auf meine Kinder gebaut und habe bittere Enttäuscung bekommen. mit meinen jüngeren Sohn kann ich schon reden aber ich will nichts von seiner Freundin hören. Was habe ich verbrochen, das ich seelisch so bestraft werde. Viele liebe Grüsse Heidi. Danke das es dich gibt

  • liebe heidi!

    es ist verständlich dass dich die ganze Situation sehr belastet.

    dein mann und du ihr habt so viel geschafft..ihr habt ein haus gebaut habt eure Kinder erzogen und ihnen vieles ermöglicht.

    das ist alles nur durch harte arbeit geschehn.

    sonnst wäre das wohl nie möglich gewesen.

    wenn man nach so vielen jahren allein überbleibt ist das hart...

    es hängen so viele Erinnerungen an ihn in dem haus.

    jetzt wo er nicht mehr da ist fühlst du dich alleine.und hilflos.

    was ich echt schlimm find ist dass deine restliche Familie gerade jetzt in so schweren Zeiten die schuld an der sache gibt und dich dafür straft.

    das kann und darf net sein.

    wie sehr dich das belastet sieht man ja daran dass du völlig verzweifelt bist und viel weinst.

    auch dass du kein licht mehr am ende des tunnels siehst ist bedenklich.

    nun dass ihr die Sache mit dem mietfreien wohnen geklärt habt und die beiden ausziehn ist gut.

    aber es ist auch wichtig dass du etwas für dich tust.

    vielleicht solltest du dir doch überlegen ob du nicht professionelle hilfe in anspruch nehmen willst..

    ich bin halt der meinung dass das sehr hilfreich sein kann wenn man offen über seine sorgen reden kann.

    das erleichtert ungemein...

    vielleicht kannst du ja deinen jüngeren sohn mit ins boot holen damit er dich dabei unterstützt

    könntest du dir das vorstellen?

    wenn man jemanden hinter sich stehn kann geht's glei viel besser.

    es ist ein gute gemeinter rat den ich dir geben möchte.

    natürlich ist es deine eigene Entscheidung .

    da hab ich keinen einfluss darauf-

    selbstverständlich kannst du dich jederzeit bei mir melden wenn dir dannach ist.

    lg elli

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip