Vater möchte die Beerdigung selbst planen

  • Hallo,


    ich weiß eigentlich gar nicht so wirklich wo ich anfangen soll. Mein Vater ist schon seit längerer Zeit auf eine Dialyse angewiesen. Grund dafür ist sein Diabetes Typ 1, den er schon seit seinem 5 Geburtstag hat. Die letzten Wochen hat sich sein Gesundheitszustand so drastisch verschlechter, dass die Ärzte nur noch von Wochen sprechen. Die Organe arbeiten jetzt schon nicht mehr so, wie sie sollen. Geistig ist mein Papa noch fit, äußert aber auch dass er nicht mehr will. Nun soll ich einen Bestatter organisieren, damit mein Papa das alles regeln kann. Das möchte er selbst machen. Deswegen soll es auch schnell gehen. Nun habe ich diesen Bestatter http://www.trauerhilfe-denk.de/ gefunden, der hier bei uns in der Nähe ist. Allerdings frage ich mich, ob der Bestatter auch zu uns nachhause kommt. Mein Papa ist mittlerweile bettlägerig und ich möchte ih solch einen Ausflug auch nicht zumuten. ich habe ihm zwar gesagt, dass er mir das alles überlassen kann, aber das will er nicht. Er besteht darauf, das selbst zu machen. Weiß hier jemand ob Bestatter auch Hausbesuche für die Planungsgespräche machen?


    LG

  • hallo weisenburg!
    es ist verständlich dass dein papa auf grund seines derzeitigen schlechten Gesundheitszustand noch alle wichtigen dinge regeln möchte.
    dazu gehört auch dass er sein Begräbnis organisiert.
    wie Patricia schon geschrieben hat solltest du dich beim bestatter erkundigen ob es die Möglichkeit gäbe dass er ins haus kommt um mit deinem vater alles zu besprechen.
    erklär ihm dass es für deinen papa nicht mehr möglich ist das haus zu verlassen.
    es ist zu hoffen dass er dem wunsch deines vaters nachkommt.
    ich wünsche euch alles gute-.
    lg elli

  • Das ist eine tolle Idee. Mein Vater hat seine Trauerfeier selbst gefeiert zu Lebzeiten. Er war sterbenskrank. Doch wollte ein letztes Mal alle seine Freunde und Bekannten sehen. Für meine Mutter und mich war es sehr skuril...doch er war Glücklich damit...

  • ich kann mir vorstellen dass es für deine Mama und für dich sehr skuril war...
    aber es war sein wunsch noch einmal mit all seinen freunden und bekannten zu sehn und mit ihnen noch zeit zu verbringen weil er gewusst hat dass ihm nicht mehr viel zeit hat und es bald mit ihm zu ende geht.
    der wunsch ist ihm erfüllt worden und er war glücklich damit.
    das ist was wirklich was zählt.
    so konnte er auf die andre seite gehen...
    lg elli