• ich habe am 16.7.2012 meinen geliebten mann durch einen tötlichen unfall verloren.


    er ist am sonntag in die arbeit gefahren und hatte im dalasser tunnel
    den unfall er war sofort tod..er spürte nichts das ist mein einziger
    trost.


    wie geh ich mit dem allren um am montag früh stand polizei und das
    krisenteam vor meiner tür und ich wusste da ist was nimmer in
    ordnung..als sie mir das sagten was geschehen ist hab ich gesaht nein
    das stimmt nicht ist sicher jemand anderer der den gleichen bus hat,ich
    rufte meinen mann an er ging nicht dran dann versuchte ich wieder aber
    wieder nichts,ich begann zu schreien weinen und keine ahnung ich glaubte
    es trotzdem nicht ich glaubte es auch nicht als der bestatter gekommen
    ist,dann kamm mein sohn und sagte mama das stimmt ich hab die bilder im
    internet gesehn da sind aber schon stunden vergangen,ich sofort zum pc
    und dann hab ich es gesehn und erst dann geglaubt da ich das auto selbst
    gesehen hab....dann musste der notarzt kommen er gab mit tabletten das
    ich schlafen kann aber die haben nicht geholfen....am abend war dann die
    verabschiedung und ich ging zum sarg und küsste meinen mann und schrie
    bitte bitte mach die augen auf ich lieb dich ich brauch dich bitte
    bitte...aber es kam nichts ich weis dann nicht mehr genau was
    war....wieder kamm der notarzt und wollte mich ins krankenhaus bringen
    aber ich weigerte mich dann bekamm ich eine spritze das ich schlafen
    kann hab auch 2 stunden geschlafen aber ich hab nichts mehr so richtig
    wahr genommen wie ich das begräbnis überstanden hab keine ahnung....wie
    ich die letzten 3 wochen überstanden hab keine ahnung jeden abend danke
    ich gott das der tag vorbei ist ich bin am tag bis zu 3 mal am grab
    weine manchmal auch nicht dann red ich mit ihm auch zu hause wenn ich zu
    meinem papa greh ,geh ich ins zimmer und hab gresagt schatz ich komme
    gleich wieder...ich hab in jeden gedicht und lied meinen mann gesucht
    und mich dabei noch tiefer ins loch gebracht...gestern in der früh hab
    ich erst realisiert das er nicht mehr kommt...mir gings dann bissl
    besser weil i weis i brauch nimmer warten i habs angenommen das es so
    ist...aber es haut mich immer wieder zusammen ohne tropfen und tabletten
    kann ich gar nicht sein aber ich will nicht immer dieses zeug
    nehmen...ich fühle nichts ich spüre weder kält noch wärme gar nichts mir
    hats mein herz zerbrochen und werd damit doch nicht fertig was soll ich
    tun .....wir waren 6 jahre zusammen und davon 1 jahr und fast 6 monate
    verheiratet es war mein 2ter mann meine herzensliebe wie komm ich weiter
    wie kommt man da durch..warum fühl ich nichts mehr,sorry ich musste das
    mal niederschreiben kann ja sein das da jemand ist der das gleiche
    mitmacht

  • Hallo liebe Sandra,


    Ich habe eben deine Zeilen gelesen. Ich fühle mit dir und drück dich ganz fest.
    Die Erinnerung an das, was mal war kann dir niemand nehmen. Unsere Verstorbenen leben in uns weiter, in unserem Herzen. Sie sind vorausgegangen. Die Zeit die sie hier zu verbringen hatten, war abgelaufen. Wenn junge Menschen plötzlich sterben ist das für die Angehörigen ein Schock. Eine leere bleibt zurück die einem fast erdrückt, Angst macht. Viele Menschen erleben das gleiche Schicksal, und viele sind dadurch noch stärker geworden. Sträube dich nicht Hilfe anzunehmen.
    Du wirst die HIlfe, wenn du darum bittest, bekommen.




    Die Erinnerung bleibt, man kann sie Dir nicht nehmen.


    Die tröstenden Worte möchtest Du jetzt nicht hören, denn sie klingen wie fremde Chöre.


    Denn sie singen Lieder in fremden Sprachen.
    Dein Herz spricht im Moment eine andere Sprache.


    Versuche sie nicht zu verstehen, denn sie wird auch einmal wieder gehen.


    Es wird lange dauern bis sie vorüber aber dann wird es erträglicher sie zu leben.


    Nimm die Sprache Deines Herzens an, denn Du sprichst sie nicht alleine.


    Millionen Menschen sprechen sie irgendwann.


    Du bist nicht allein.


    Heike Fischer



    Ich wünsche dir viel Kraft und alles Liebe
    Namaste

  • es tut so gut wenn man eine antwort bekommt man fühlt sisch nicht mehr so allein danke dir.....mein herz reagiert noch nicht da ich nichts fühle deine worte tun mir gut weil du mich verstehst nochmal danke


    lg sandra

  • Habe deinen Beitrag gelesen und ich möchte die mein Beileid aussprechen.Das schlimmste was einen passieren kann ist einen geliebten Menschen zu verlieren.Man meint die Welt bleibt stehen aber sie dreht sich weiter.Ich habe meinen Freund am 1.5.2012 durch eine Krankheit verloren.Die Zeit bis zur Begräbnis war furchtbar aber danach ist es mir schon wieder ein bisschen besser gegangen.Bin dann viel unter Leute gegangen obwohl es ganz komisch war und ich mir auch nie sicher gewesn bin ob ich nach so kurzer Zeit wieder lachen darf aber habe nur positives von den andern gehört.Deswegen schaue ich immer das ich etwas unternehme und wenns nur ein kleiner spaziegang ist. Es geht mir eigentlich ganz gut obwohl ich auch noch so Phasen habe wo ich mich frage ob das leben noch einen Sinn hat und warum Gott mir meinen Freund genommen hat.Hoffe das du gute Freunde an deiner Seite hast weil die sind sehr wichtig in der Zeit.Du hast geschrieben das du jetzt realisiert hast das dein Mann nicht mehr kommt und das ist auch wieder ein schritt den du gemacht hast.Lass deine Gefühle zu, du darfst das, versuche nicht deine Gefühle zu unterdrücken das ist das schlimmste was du tun kannst. Du musst dich jetzt auf dich konzentrieren und tu nur das was dir gefällt .Es kommt eine Zeit da kannst du über sache lachen die ihr miteinander erlebt habt es dauert halt alles seine Zeit.Dein Mann wird immer bei dir sein auch wenn du ihn nicht mehr sehen kannst. Er schickt dir und deinen Sohn sicher viel Kraft das ihr das zusammen schafft und ich bin mir sicher das ihr beide das schafft. :love: Wenn man einen geliebten Mensch verliert ,gewinnt man einen Schutzengel dazu!


    Alles liebe und viel Kraft für die kommende Zeit

  • Liebe Sandra,


    Es freut mich, wenn ich dir etwas helfen konnte.


    Dankbarkeit ist der Zauber einer reifen Seele.


    Trotz deinem Schmerz, kannst du Hilfe annehmen und verschließt dich nicht.


    Du bist auf dem richtigen Weg.


    Mögen deine Tage bald wieder lichtvoller werden.


    Namaste

  • es tut gut zu lesen das jemand da ist und auch sowas erleben musste ich bin stark und auch so schwach weis gar nicht wie ich die 4 wochen jetzt bewältigt habe ohne mein mann bi jeden tag froh wenn es abend wird und danke gott das wieder ein tag vorbei ist mein gefühl ist immer noch nicht da spür nichts empfinde nichts morgen han meine kleine ihren 15ten geburtstag und will nach erding zum schwimmen ..ich mag nicht aber ich kann meine tochter nicht büssen lassen was ich grad durchmach,ich fahr mit kann sein das es mal gut tut keine ahnung hab auch das gefühl das mein mann sagt ich soll entlich was tun raus aus meinen schneckenhaus ich kenn mich nicht aus ich lass es mal auf mich zukommen ich weis ja gar nichts mehr keine ahnung.
    aber danke das ihr mir geschrieben habt das tut gut danke danke


    lg sandra

  • Liebe Sandra,


    deine Zeilen machen sehr betroffen. Es ist ganz bestimmt nicht einfach, was du zur Zeit durchmachst. Darüber reden zu können, ist aber ein ganz großer Schritt. Um Hilfe zu bitten und Hilfe auch annehmen zu können ist sehr mutig von dir.


    Tröstende Worte zu finden, ist sehr schwer. Aber hier in diesem Forum hört man dir zu und es sind auch Menschen da, die ähnliches erlebt haben. Zu wissen, man ist mit diesem ganzen Wirrwarr an Gefühlen nicht alleine, hilft vielleicht ein kleines bisschen.


    Ich wünsche dir ganz viel Kraft und trotz all der Dunkelheit auch einige kleine Lichtblicke, an denen du dich erfreuen kannst.


    Liebe Grüße
    Patricia


    PS: Vielleicht magst du uns ja noch berichten, wie dein Tag in Erding war?

  • hallo patricia danke für deine zeilen...ja ich kann euch sagen wie es war in erding...mir gings zuerst so einigermasen gut bei der rausfahrt haben meine freunde ich und ich viel geredet meine tochter fuhr hinter und mit meinem bruder.....das reden hat mir gut getan keine frage aber als wir in erding ankammen wahr mir nicht mehr wohl ich fühlte mich nicht gut...ich nahm all meinen mut zusammen und ging rein in die therme meiner tochter zuliebe ist klar,,,,wir suchten einen abgelegenen platz wir waren zu 7 das passte mir nur keine leute neben mir die ich nicht kenne,die kinder gingen rutschen,und wir erwachsene in die therme wo verschiedene bäder waren wir stiegen in das salzwasserbad und dann ging alles sehr schnell ich fing an zu zittern zu weinen und musste sofort raus weil ich an meinen mann gedacht habe meine freundin ging mit mir zum liegeplatz ich nahm meine tropfen weinte bis die tropfen langsam anfingen zu wirken es war so schwer,und komisch ist auch ich suchte ob ich meinen mann irgendwo sehe das ist doch nicht normal oder?????????
    danach ging es mir einige zeit gut aber hatte keine freude an dem ganzen weil ich ja immer noch nichts fühle...ich sagte zwar es war schön ist ja klar aber ich kann es nicht genau sagen war auch mal gut weg von zu hause aber i weis nicht ich fühl nichts keine ahnung bin nur ausgelaugt....der nachhause weg war still ich redete nicht ich war nur leer wie immer keine ahnung mir wird alles zuviel hab das gefühl ich bin innerlich tot hab mitlerweile 10 kilo abgenommen hab keinen hunger ich zwing mich grad 1mal eine kleinigkeit zu essen hab an nichts mehr interesse ich hab gedacht die erste zeit ist die schlimmste aber so wie es bei mir ist wird es schlimmer und schlimmer i mag nicht mehr reden ich bin still geworden ich hab keinen bock...keine ahnung..am liebsten in ein loch einschlafen und nicht mehr aufwachen aber ich hab ja noch kinder und daran denk ich schon ich muss für meine stark sein aber meine stärke schwindet....sie fahrt jetzt 1 woche zu ihren bruder nach niederösterreich tut ihr sicher gut .....und ich hab ruhe brauch nicht reden und gar nichts..sie wollte mich mitnehmen aber das geht nicht da ich ja zu hause sein muss es kommen briefe die sofort erledigt werden müssen usw......und auserdem möchte ich auch gar nicht mit ist mir zuviel...kann sein das es mal gut ist wenn ich alleine bin ich weis es nicht.....man warum muss alles so schwer sein :(

  • Liebe Sandra,


    schön, dass du dich aufraffen konntest, diesen Ausflug zu unternehmen. Deine Tochter hat sich bestimmt sehr gefreut.


    Ich finde das gar nicht komisch, dass du deinen Mann gesucht hast. Es dauert lange, bis man es endgültig begreifen kann. Gib dir Zeit und gestehe dir auch zu, dass du schwach sein darfst. Niemand muss immer stark sein, und ich bin mir ganz sicher, dass alle dafür Verständnis haben.


    Ganz liebe Grüße
    Patricia

  • i schaffs it es sein iarts 6 wochen her wo i mein mann sletzte mol gsehn ghebt und busslt hAb,es wird immer schlimmer i schaffs it i kann nimmer i woas it was tian i will mein mann wieder ,will ihn halten die geborgenheit spüren swine wärme seine nähe will in drucken und bussln i willlllll mein mann hab langsam koa kraft mehr :((((((((

  • Liebe Sandra,


    tut mir leid, dass es dir momentan so schlecht geht. Vielleicht solltest du dir überlegen, ob du dir nicht professionelle Hilfe suchst. Manchmal stellt das Leben einen vor Aufgaben, die man scheinbar nicht bewältigen kann. Es gibt aber Möglichkeiten, sich bei der Bewältigung dieser Aufgaben helfen zu lassen und auch schwierige Hürden zu nehmen.


    Fühl dich umarmt.
    Patricia

  • ich bin schon bei einer phsychaterin und einem therapeut nim tabletten und die phsychopax wobei ich bei den tropfen vorsichtig bin heute sind es 6 wochen her und wie gesagt statt besser hab ich das gefühl es wird schlimmer besonders von donnerstag bis sonntag....gestern weinte ich sicher 3 stunden durch nahm die tropfen und ging ans grab und da hab ich wieder alles raus gelassen möchte oft das grab zusammen schlagen hab ab und zu so eine wut in mir das ich aufpassen muss das ich nichts zu hause kaputt schlage....hmmm i kenn mi nimmer aus lg sandra

  • ich verstehe wie du dich fühlst. Ende Juni habe ich meine Tochter verloren, mir geht es ähnlich wie dir.
    Würde dich gern einfach in den Arm nehmen.
    Trauern braucht Raum und Zeit, es ist schwer und schmerzvoll.
    Trauern ist aber auch liebevolles Erinnern.
    Liebe Sandra, denn Schmerz kann uns niemand nehmen .. nimm dir die Zeit die du brauchst, aber gib dich
    nicht selbst auf, dein Schatz würde das nicht wollen.
    Denke auch an deine geliebten dich liebenden Kinder, sie brauchen dich.


    Ich drüch dich ganz fest aus der Ferne und denke an dich.


    Mit lieben Grüßen
    Melody (aus Deutschland/NRW)

  • danke für deine tröstende worte stimmt den schmerz kann uns keiner nehmen ich weiss ich versuche so gut wie es geht damit umzugehn,aber isch schaff es ganz selten das ich mal ein stück aus den loch raus komme,aber heute gehts mal halbwegs und bin stark.
    es tut mir leid das du deine geliebte tochter verloren hast das ist das schlimmste was es gibt... möchte dich auch drücken..


    lg sandra

  • i vermiss ihn so i lieb ihn doch so fescht wia sell des weiter gehn..i kann mir das nicht vorstellen obwohl es erst 7 wochen her und hab immer noch kein gefühl isch so als wär ich eine lebende tode..hasb 10 kilo abgnommen hab immer no kein hungergefühl zwinge mich 1 mal im tag was zu essen und das ist schon schwer...
    ich zittere und hab keine kraft nimm aber nebenbei vitamintabletten das ich wenigstens die vitamine und alles hab....i hab auf nichts lust am liebsten wär ich bei ihm aber sie wollen mich nicht da ich meine aufgabe noch nicht erfüllt habe ..meine kinder meine enkel brauchen mich aber dazu hab ich jetzt noch keine kraft für meine enkel ..meine tochter fängt morgen ihre lehre an und ich weiss das mein mann will das ich für sie da bin und werde es auch sein werde ihr beistehn wenn es mal schwer wird für sie keine frage.....aber wie soll ich nur ohne meine herzensliebe den tag bewältigen wenn ich alleine bin mir macht ja gar nichts mehr spass oder freude ich fühl ja immer noch nichts....


    ich drück euch alle
    lg sandra :(

  • also ich glaube jetrzt hab ich den tiefpunkt erreicht oder so,ich kann es nicht sagen wie ich es sonst ausdrücken soll,ich kann nicht mehr weinen will nicht mehr reden und jeder tag ist gleich ich will über meinen manbn nicht reden will kein foto anschgauen nichts red trozdem ab und zu mit ihm ansonsten mag ich gar nichts mehr...ist das normal???????


    lg sandra

  • Liebe Sandra,


    Fühl dich gedrückt von mir.


    Du bist von Menschen umgeben die dich lieben und brauchen. Dein Schmerz ist so mächtig, dass du dich wie gelähmt fühlst, aber es wird leichter werden. Nimm dir die Zeit die du brauchst und schäme dich nicht wegen deiner Tränen. Lass es geschehen wenn es sein will.
    Der Schock, den du erlitten hast bei der Nachricht vom Tod deines Mannes weicht schön langsam und darum fühlst du den Schmerz so intensiv.
    Du darfst/sollst in diesem Moment Hilfe annehmen. Wie diese Hilfe aussehen kann, weißt du selbst am Besten.


    Manchen hilft es darüber zu reden/schreiben. In die Natur zu gehen. Gartenarbeit....lesen....Wenn dir Gesellschaft noch zu anstrengend ist, führe eine Tagebuch .....schreibe auch die Momente ein, wenn es dir ein bisschen besser geht ....und diese Momente werden ganz sicher kommen:-)


    Ich schick dir einen Sonnenstrahl


    Namaste

  • ich kann nicht mehr weinen,will auch über mein mann nicht mehr reden.....ist das normal
    bin für meine kinder da hab nur für meine enkel momentan keine kraft da ich 10 kilo abgenommen hab und keinen hunger hab zwinge mich wenigstens 1 mal im tag was zu essen ansonsten mach ich meine hausarbeit erledigungen alles aber wie gesagt ich kann nicht mehr weinen und über meinen mann reden warum das ???

  • Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • X(
    • :*
    • :|
    • 8o
    • =O
    • <X
    • ||
    • :/
    • :S
    • X/
    • 8)
    • ?(
    • :huh:
    • :rolleyes:
    • :love:
    • 8|
    • :cursing:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
    Maximale Dateigröße: 1 MB
    Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip